NERF #34 – SpaceX Martian Rifle

Nerf 34

„Um auf alle Eventualitäten vorbereitet zu sein wird die SpaceX Mars-Expedition mehrere hier von mitnehmen. Nur für den Fall, dass wir auf Marvin the Martian; Xenomorphs oder Leute von Blue Origin treffen.“

——————————————————————————————-

Jeder gute NERF-Mod sollte zwei Origin Stories haben, eine fiktive und eine reale !
Nach der fiktiven nun die reale Entstehungsgeschichte.

Grundidee
Schon seit langem wollte ich eine realistische Space-Rifle umsetzen. Genau genommen seit dem ich die Space Mission aus Call of Duty Ghost gespielt habe. Aber leider landete dieses Projekt, genau wie soooo viele andere, auf meiner berühmt berüchtigten Pile (Mountain) of NERF-Shame .
167380556_10215160238157576_8747757233144804347_nDort lag diese Idee dann lange Zeit rum, bis ich den Teaser für die zweite Staffel von For All Mankind gesehen habe. In diesem Teaser sah man die Space-Version einer M16/AR15. Das brachte mich wieder auf die Idee für meine eigene Version einer realistischen Space-Rifle.
Da passte es auch noch, dass ich gerade mitten in meinem Striping off Steampunk- Projekt für eine Rayven war. Das sollte zwar eigentlich eine Cyberpunk/Shadowrun Bullpup-Rifle werden, aber so wurde daraus halt eine Space Bullpup-Rifle.
Da ich etwa zur gleichen Zeit auf die extrem genialen Erfolge von SpaceX mit ihrem Starship-Projekt aufmerksam wurde, wurde mir klar: das wird jetzt eine Martian Rifle speziell für SpaceX.
BTW: Wie bei allen meinen NERF-Projekten ist es für mich besonders wichtig, dass die NERF hinterher weiter einwandfrei funktioniert.  

Planung:
Der optische Grundaufbau stand schon fest als das ganze noch eine Cyberpunk/Shadowrun Bullpup-Rifle werden sollte: NERF Rayven als Basis; NERF Retaliator Barrel Extension mit einem neuen inneren Lauf, der über die Extension heraus ragt, Muzzle Brake; Bananen Magazin; AFG Vertical Grip und zwei Picatinny Rails über die NERF-Rails.
Die neuen Punkte speziell für die SpaceX-Rifle waren das entfernen der Verstrebung am Griff und des ganzen Trigger-Guards. Denn wie soll man sonst mit Raumanzug-Handschuhen an den Anzug kommen.
Die Wahl des Farbschema war dieses mal, im Gegensatz zu anderen Projekten keine große Herausforderung: (Termo-) Weiß mit schwarzen Highlights und ein bisschen Gunmetal.

Umsetzung:
Die Umsetzung war eigentlich sehr straight forward, das Aufwendigste war es, die durch das absägen entstandenen, Öffnungen im Gehäuse wieder mit Milliput zu verschließen. Und vor allem sie wieder sauber mit schleifen und schmirgeln anzugleichen. Bei dem absägen der Verstrebung zwischen Griff und Magazinhalterung ist mir aufgefallen, dass Teile der Verkabelung der Rayven durch diese Verstrebung liefen. Somit musste ich Teile der Verkabelung ersetzen und neu verlegen. 
Bei einigen Punkten wie z.B. dem Changing Handle und dem Shell Ejection habe ich lange rum überlegt, wie ich sie umsetze, so das sie technisch auch Sinn machen für diese Art von Waffe. Die Lösung waren oft zurecht gebogene und angemalte Metallteile, welche ich dann aufgeklebt habe. Die „Wangenauflage“ ist aus 5mm EVA-Schaumstoff. Das Red-Dot-Visier ist von einer anderen meiner NERFs und wurde auch im Zuge des Striping of Steampunk- Projekt überarbeitet. 

Bemalung: 
Die Bemalung mit Weiß war viel langwieriger und aufwendiger als ich gedacht habe. Vor allem, da die Deckkraft nicht sehr gut ist, besonders auf Schwarz. Deswegen musste ich viele Stellen mehrfach übermalen, bis das Weiß richtig deckend war. Besonder bei dem “hin und her”-Übermalen zwischen Schwarz und Weiß um saubere Kanten hin zu bekommen
Den SpaceX Schriftzug habe ich mit Hilfe einer Schablone aus Klebefolie gemacht. Erst ausgedruckt auf Folie, dann ausgeschnitten mit einem Skalpell, dann aufgeklebt und zum Schluss ausgemalt. Der NASA Schriftzug ist “nur” ein normaler Aufkleber.

Ständer:
Wie bei jeder meiner NERFs so braucht auch diese einen guten Display-Ständer. Bei diesem wollte ich, dass er so aussieht wie ein Stück Mars-Oberfläche.
Die Basis ist, wie so oft, die Stütze von einem Ikea-Regal-System. Um die Struktur einer Mars artigen Oberflächen zu bekommen, habe ich die Basis mit Deko-Holzstücken beklebt und dann Fertig-Putz aufgetragen. Da das bekannte “Mars-Rot” ja genau genommen Rost (FeO2) ist, habe ich fürs anmalen einfach verschiedene Rost-Farben genommen. Zur Stabilisierung hat der Ständer noch einen Metallstift, welcher in ein Loch im Boden des Magazins passt.

Photos:

Zusammenfassung:

  • Blaster
    • NERF Rayven CS-18
  • Anbau-Teile
    • NERF Retaliator Barrel Extensions
    • WORKER 14 Darts PMAG
    • WORKER Picatinny Rail Mounts
    • WORKER Muzzle
    • WORKER Retaliator Primeing bar
    • AFG Vertical Grip
    • Paintball Red-Dot-Visier 
  • Farben
    • Vallejo
      • Primer Weiß
      • Weiß
      • Schwarz
      • Gunmetal
      • Anthracite Gray
      • Weathering Effects Environment Rust (Ständer)
    • Citadel
      • Ryza Rust (Ständer)
      • Typhus Corrosion (Ständer)
    • Revell
      • Klarlack Matt (Aqua Color)
  • Sonstige Materialien
    • Milliput
    • Klebefolie für Schablone
    • Aufkleber (Papier)
    • EVA 5mm
    • Kleinkram (Metallteile, Holzreste, etc.)
    • Holzleiste (Ständer)
    • Fertigputz (Ständer)
Kategorien: Art, Cosplay, Life, nerf | Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Beitragsnavigation

Kommentar verfassen : (Info: In diesem Falle wird Ihre eMail-Adresse und IP gespeichert)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Eine WordPress.com-Website.

%d Bloggern gefällt das: