Dutch Xmas Con 2016

card_dxcc_2016_2
Die Orga der Dutch Comic Con wollte eigentlich an Halloween die Bats, Bones & Dice Con durchführen, aber da es nicht genug Ausstelleranmeldungen gab, wurde diese abgesagt und als Alternative die Dutch X-Mas Con ins Leben gerufen.
Da ich die ersten beiden Dutch Comic Cons als sehr gut empfunden hatte, stand es für mich fest das ich auch zu DXC fahre. Aber aufgrund der Entfernung leider nur am Samstag. So langsam müsste mein Wagen den Weg zum Jaarbeurs schon auswendig können.

Atmosphäre
Schon auf dem Parkplatz fiel mir auf, dass wenig los war. Obwohl es schon fast 11:00 Uhr war als ich dort ankam. Das einzig auffällige war ein Bender, welcher sich mit seiner Partnerin gerade fertig machte. Auch beim reingehen gab es fast keine Schlange am Ticket-Counter und auch die Security zuckte noch nicht mal beim vorbeigehen.
dutch-xmas-con-2016-218Dann ging es weiter vorbei an einem  großen Weihnachtsmann nach Whoville …

… wo man sofort von diesen quirligen Whos überschwänglich freudig begrüsst wurde. Natürlich suchte ich erstmal den Grinch,, welcher mir viel sympatischer ist als diese hundenäsigen Whos.

Weiter ging es in die nächste Halle. Dort war ich extrem überrascht wie leer die Halle war, bezogen auf Aussteller und Besucher. Vor allem wenn ich es mit der „Normalen“ Dutch Comic Con vergleiche.
Besonders fiel mir in dieser Halle eine Kunststoffeisbahn auf. Besonders gut sah es aus wenn Cosplayer in ihren Kostümen da ihre Runden drehten, aber leider habe ich keine Elsa auf dem „Eis“ gesehen. 🙂
In dieser Halle hatten auch die Fangruppen ihre Stände, darunter auch eine Gruppe von Lego-Buildern mit mit einem genialen Model von Gallifrey Falls No More und einem 5m Modell der Schlacht auf Scarif aus Rouge one.

Weiter ging es dann in die nächste und letzte Halle, die berüchtigte Shut Up And Take My Money-Halle. Und auch hier fiel mir auf, dass die Gänge viel breiter sind als auf der DCC, außerdem wurde die Halle nur zu 2/3 genutzt. Dadurch ergab sich, dass das weniger Händler da waren als im März. Obwohl die gleichen Hallen genutzt wurden. Viele der Stände hatte ich auch schon auf dem Firstlook Festival, der F.A.C.T.S und/oder der German Comic Con gesehen und leer gekauft 🙂 .

Cosplay
Da gefühlt wenige Besucher da waren, waren zuerst auch nur weniger Cosplayer da, weswegen ich anfing mir schon Sorgen zumachen, ob es die richtige Entscheidung war hier hin zufahren. Aber im Laufe des Tages wurden es dann, zum Glück, doch noch mehr Besucher und vor allem Cosplayer.
Sehr viele Cosplayer hatten ihre Kostüme Xmas-mäßig angepasst. Einige waren direkt als als Xmas-Character da, sprich z.B. als Grinch oder Krampus. Manche nutzten als …. einem offizielle Xmas-Skin z.B. aus League of Legends oder Overwatch. Andere „bauten“ eine eigene Xmas Variante eines bekannten Charakters z.B. eine Fir Tree-Posion Ivy oder einen Weinachts-Zombie. Und  wieder Andere brachten ihr „normles“ Cosplay mehr oder weniger in „Xmas-Stimmung“, sprich Deadpool, CoD-Ghost oder Jason mit Weihnachtsmütze oder Powerpuff Girls mit Reindeer-Antler auf dem Kopf. Das absolute Highlight war aber ein Pyramid-Head mit Weihnachtsmütze, bei dem will man ganz ganz bestimmt nicht auf die Naughty-List …
Was ich schmerzlich vermisst habe waren Lifeday Wookies.

Besonderheiten
Ich schaute an einem Stand und wurde von jemanden auf Deutsch angesprochen, mit den Worten  “Dich trifft man auch überall”. Der hatte mich schon auf der F.A.C.T.S., der GCC, dem Firstlook Festival  und auf Elfia gesehen. Ist schon lustig, überraschend und schmeichelnd so bekannt zu sein.
Schon vor der Con war mir bewusst, dass ich nur noch wenige Visitenkarten hatte. Ich hatte gehofft die würden noch reichen. Schon im laufe des Nachmittages merkte ich, dass es sehr knapp werden würde. Als ich merkte das ich nur noch eine Karte habe, wollte ich die natürlich auch an einem besonders guten/schönen/auffälligen Cosplayer abgeben. Ganz nach dem Motto „Make the last bullet count!“ und so ging meine letzte an ein Bombshell Harley Quinn und Gwenpool Teamcosplay. Das empfand ich als einen mehr als würdig Abschluss für diese Auflage/Version meiner Visitenkarten.

Fazit
Es war eine sehr gute, wenn auch etwas kleinere, Version der Dutch Comic Con mit einem passenden Season-Theme. Aber für das erstemal trotzdem gut gelungen . Das Weihnachtsdorf empfand ich zwar als sehr kitschig, aber Whoville ist nun mal extrem ultra kitschig.
Das viele Cosplayer sich die Mühe gemacht haben ihre Kostüme Xmas-maßig zu pimpen fand ich sehr gut. Und dies führte auch zu einigen besonders schönen lustigen Effekten und Photos.
Alles in allem war die Dutch Xmas Con ein guter Abschluss meines Photo-/Con-Jahres voller up-and-downs ….
Sollte 2017 auch eine, hoffentlich etwas größere, Dutch Xmas Con statt finden werde ich auch auf jeden Fall wieder mit dabei dabei sein, vielleicht auch mit einem Kostüm, welches ich auf Yule pimpe oder auf  Lifeday oder  …. 😉

Kategorien: Art, Cons, Cosplay, Life, Photos | Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , | Ein Kommentar

Beitragsnavigation

Ein Gedanke zu „Dutch Xmas Con 2016

  1. Pingback: Dutch Comic Con 2017 | McHenryArts

Kommentar verfassen : (Info: In diesem Falle wird Ihre eMail-Adresse und IP gespeichert)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

Eine WordPress.com-Website.

%d Bloggern gefällt das: