SW:TOR – Testwochende und die Folgen …

Nachdem World of Warcraft mit Cataclysm die Chance vergeigt hat die Veteranen stärker an sich zu binden und Neulinge zu gewinnen, suchen viele Spieler nach einer Ersatzdroge 😉 Auch mich hat diese Extension extrem enttäuscht und des wegen habe ich Azeroth verlassen.
Große Hoffnungen setzen viele z. Z. in Tera, obwohl ich leider sagen muss, dass ich es nach dem Beta-Test schlechter finde als WoW. Andere suchen ihr Glück bei den „umgestellten“ F2P Titeln, wie LotR, AoC oder jetzt neu Aion. Aber hier sind die Einschränkungen oft sehr extrem (z. B. extrem kleiner Rucksack). Oft sind genau diese Dinge dann die Spaßkiller, bzw. extrem teuer, unter dem Strich teurer als Abo-MMOs.
Eines der vielversprechendsten neuen Abo-MMOs ist „Star Wars : The Old Republic“. Vor einiger Zeit war ich extrem interessiert an diesem Titel. Aber dann sind ein paar Dinge vorgefallen, welche mich dazu gebracht haben es mir nicht zu holen. Es hat nicht direkt mit dem Spiel zu tun, sondern mit dem Verhalten von George Lucas und Lucasarts: Wie sie sich bezüglich des Greenpeace-Spots verhalten haben; Lucas’s Antworten in dem „Han shoot first“-Interview; die Überarbeitung der BlueRay-Version („Nooooooooooooo“); etc. So jemanden wollte ich nicht unbedingt mein Geld in den Rachen schmeißen. Auch seit dem Reinfall mit AoC bin ich vorsichtig geworden beim Kauf von Vollpreis-Abo-MMOs.
Also war SW:TOR erst einmal keine Option für mich, aber nach den Reinfällen mit F2P und der Tera-Beta kam doch Interesse auf, als ich von diesem Test-Wochenende gehört hatte. Vor allem war dies Test-Wochenende eine gute kostenlose Gelegenheit, damit ich mir neben der „Poltischen“-Meinung auch noch eine „Gamer“-Meinung bilden kann.

Der Download (6G) ging sehr schnell, spürbar schneller als bei anderen Spielen. Die Qual der Wahl für welche Seite man sich entscheidet stellte sich für mich gar nicht erst:
FOR THE SITH-EMPIRE!
Ich habe an diesem Wochenende zwei Chars getestet, zum einen, einen Mensch als Imperialen-Agent und ein Pureblood als Sith-Warrior, natürlich beide weiblich. Die Optionen zur Anpassung des Aussehens sind sehr gewöhnungsbedürftig, man hat nur vier Möglichkeiten für die Körperform ( dürr, normal, fett, Muskeln ), aber Dutzende von Variationen bei Gesicht: Tattoos, Narben, Haare, Schminke. Im Verlauf des Spiels wurde mir auch klar wieso.

Die Grafik ist klasse, gute Fernsicht, gute Texturen, etc. Nicht so comichaft wie WoW, aber auch nicht zu realistisch. Vom Händling spielt es sich wie die anderen MMOs auch, mit etwas Erfahrung kommt man sehr schnell rein. Sehr ungewöhnlich für ein MMO sind die vertonten und animierten Quest-Geber und die vielen Zwischensequenzen. AoC hat dies vor vier Jahren auch schon versucht, aber es nicht so hin bekommen das es die Atmosphäre verstärkt. Hier aber hat Bioware alles Richtig gemacht. Gerade diese Punkte sorgen für eine extrem tiefe Atmosphäre, so wirkt das Ganze oft wie im Film. Und weil man oft in den Zwischensequenzen das Gesicht seines Char sieht, genau deswegen kann dies so stark individualisieren. Auch das Entscheidungs-System macht viel Spaß, obwohl ich das Gefühl hatte, daß nur wenige Entscheidungen wirklichen Einfluss auf das weitere Spiel haben. Außer die Auswirkungen auf light/dark bzw. auf die Einstellung des Companions zu einem.
Am Anfang bekommt man bei fast bei jedem Level neue Fähigkeiten, so das sich die Kämpfe von Anfang an sehr Abwechslungsreich gestalten. Auch beim Design der Ausrüstung haben sich Bioware/Lucasarts sehr viel Mühe gegeben. Das gesamte Design ist sehr gut gemacht und passt schlüssig in das Star Wars Universum. Auch wenn ich mich immer wieder frage: Was haben die in den 3500 Jahren bis ANH gemacht ?! Däumchen gedreht ?
Zu den Quests, das wichtige an jedem RPGs/MMOs. Sie sind alle, vor allem durch die Zwischensequenzen, sehr gut inszeniert. Auch sind sie sehr Abwechslungsreich gestalten, die Klassischen „Töte 10 davon“ oder „Erbeute 20 davon“ gibt es zwar auch, aber sie fallen nicht auf, weil sie immer parallel zu anderen Quests laufen, z.B. :
– Quest 1 : Suche in dem Tomb nach den Resten einer Expedition.
– Quest 2 : Töte (in dem gleichen Tomb) 30 Grabräuber.
– Quest 3 : Wiederbeschaffung von 3 Dingen, welche diese Grabräuber gestohlen haben.
–> Ergo: man ist sowieso in diesem Tomb unterwegs und muss sich den Weg frei kämpfen, gegen Grabräuber, welche die gestohlenen Dinge bei sich haben. Leider sind die Quests und Abläufe, trotz der guten Inszenierung, sehr gradlinig, die Frage ist, ob sich das nach Level 15 noch ändert.
Zu den Welten / Zonen, es gibt keine unsichtbaren Wände, die Level-Begrenzungen sind in die Landschaft intrigiert und fallen so gar nicht auf. Die Frage ist, wie sieht das z. B. auf Tatooine aus? Die ersten Zonen wirken von der Größe her ähnlich wie bei WoW.
Das Companion-System finde ich, ist ein sehr gutes und interessantes Feature, auch wenn es einem manchmal die Antworten sehr schwer macht. Eine zufriedene Vette, als Begleiterin eines extrem dunklen Sith-Warriors ist fast nicht möglich. Auch das man die Companions nach eigenen Wünschen/Spielweise ausstatten kann ist eine gute Idee.

Zusammenfassend hinterlässt dieses Test-Wochenende einen zwiespältigen Eindruck bei mir.
Es ist ein hervorragendes Game, nach meiner Einschätzung der würdigste WoW-Killer seit 2005 😉 . Die Macher haben alle die guten Sachen, die bei anderen MMOs funktionieren übernommen und weiter entwickelt, plus eigenen Ideen. Das alles wurde in eine verdammt gute Atmosphäre und Inszenierung gepackt. Leider erschwert mir genau dies die Entscheidung, was ich jetzt mit dem Game genau mache. Soll ich es, weil es wirklich gut gemacht ist und das Test-Wochenende viel Spaß gemacht hat, kaufen und weiterspielen oder es aus oben genannten Gründen nicht tun. Außerdem ist noch die Frage nach der Langzeitmotivation und das Bioware die Entscheidung bezüglich romantischen Beziehungen mit gleichgeschlechtlichen Companions immer noch offen lässt, als ob sie sich in diesem Punkt nicht entscheiden wollen oder trauen.
Eine schwere Entscheidung, über welche ich wohl mal die nächsten Tage nachdenken muss …

Update:

Die Entscheidung ist gefallen … FOR THE SITH!

Kategorien: Life | Schlagwörter: , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Beitragsnavigation

Kommentar verfassen : (Info: In diesem Falle wird Ihre eMail-Adresse und IP gespeichert)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

Eine WordPress.com-Website.

%d Bloggern gefällt das: